Ein frohes neues Jahr 2017!

Die alten Gewohnheiten über Bord geworfen?

Jetzt sind die ersten Tage des Jahres 2017 ins Land gegangen. Hast Du an Silvester auch ein paar gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst (Diät, Sport, Nichtraucher usw.)? Wenn ja, ist es leicht für Dich, oder hast Du allle Vorsätze bereits „über Bord geworfen“ und bist wieder in „alte Gewohnheiten“ zurückgefallen? Ich kann von mir sagen, dass ich mir für dieses Jahr nur vorgenommen habe, an meinem Gewicht zu arbeiten und ansonsten gesund bleiben möchte (das liegt allerdings nicht immer in meiner Hand). Alles andere kommt von alleine oder auch nicht. Du solltest nicht zwingend versuchen ein komplett neues Leben zu beginnen. Versuche einfach, Dich von ein paar alten Gewohnheiten zu verabschieden. Deiner Gesundheit wird es bestimmt gut tun. Ich möchte Dir gerne ein paar Dinge an die Hand geben, die Dir evtl. helfen können. Vielleicht ist das eine kleine Motivationshilfe für Dich.

Der Weg der kleinen Schritte

Wenn Du Dir Silvester etwas fest vorgenommen hast, dann solltest Du versuchen, Dein Ziel in kleinen Schritte zu erreichen. Es macht überhaupt keinen Sinn, alles auf einmal ändern zu wollen. Das kann nur „ in die Hose gehen“. Fang am besten Stück für Stück an („Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut“). Abnehmen ist das beste Beispiel. Mal eben 5 Kilo abnehmen scheitert meist daran, weil Du das Ziel nicht in kürzester Zeit erreichen wirst. Wenn Du Dich „mal eben“ um 5 Kilo weniger hungerst, macht Dir das erstens keinen Spass und der „Jojo-Effekt“ führt zusätzlich zu Unzufriedenheit . Du solltest Dir immer Ziele setzen, die realsitisch sind. Bei diesem Beispiel evtl. 1 Kilo bis Ende der Woche und immer so weiter. Einen Marathonlauf wirst Du nicht sofort bewältigen wollen/können. Hier fängst Du auch „klein“ an und steigerst Dich langsam, damit Du zum Schluß wirklich Luft für 42,195 km hast.

Kaffee oder Tee oder doch Wasser

Ich muss gestehen, das ich zum „Kaffeejunkie“ geworden bin. Ohne Kaffee fehlt mir irgendwie etwas, obwohl das bei mir eine reine Kopfsache zu sein scheint. Ich habe bereits vorher versucht, von Kaffee auf Tee umzusteigen, jedoch fehlte mir da der gewisse „Kick“. Der hohe Kaffeekonsum wirkt sich bei mir bereits negativ aus und mein Blutdruck signalisiert mir, ich solle mich ganz schnell von der bisherigen Kaffeemenge verabschieden. Gesagt, getan. Jetzt gibt es einen Kaffee zu Hause nach dem Aufstehen, eine Tasse im Büro, danach noch zwei Tassen Tee und dann jede Menge Wasser. Die Flüssigkeitszufuhr sollte im Idealfall bei ca. 30ml pro 1kg Körpergewicht liegen. Ok, das fällt mir im Moment schon schwer, aber ich werde es aushalten müssen. Wollen doch mal sehen, ob wir den Blutdruck so nicht ein wenig besser in den Griff bekommen (Keine Angst, der Kaffee alleine ist es nicht). An anderen möglichen Ursachen arbeite ich auch.

Bewegung ist alles

Hast Du auch schon bemerkt, wie bequem man doch geworden ist? Was nicht alles mit dem Auto erledigt wird, früher zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Auch ich zähle mich dazu. Fährst Du jede Etage mit dem Aufzug, oder nimmst Du die Treppe?

Ich habe auf meinem Smartphone den Schrittzähler auf mindestens 6000 Schritte am Tag eingestellt. So habe ich einen kleinen Überblick, wieviel ich tatsächlich jeden Tag „per pedes“ erledigt habe oder auch nicht. Vor allem steht es schwarz auf weiß auf dem Display, da ist kein „Schummeln“ möglich, da gibt es kein „ca.“.

Und wenn Du in Deiner Mittagspause einen Spaziergang an der frischen Luft machst, wirst Du überrascht sein, wie gut es tut, die steifen Knochen vom Sitzen mal ein wenig in Schwung zu bringen. Von der frischen Luft mal ganz zu schweigen. Einzeln sind das alles nur ein paar Schritte, aber in der Summe kommt einiges zusammen!

Gutes für die Büroküche

Wer von uns kennt es nicht: Mittagspause. Und was machen wir dann? Wir stopfen uns schnell etwas aus der Pommesbude oder dem Bäcker in den Mund, zum Bewegungsmangel am Schreibtisch bekommt es unser Magen auch noch zusätzlich mit ungesunder Kost zu tun. Wie wäre es stattdessen mit etwas Gesundem, wie z.B. Krautsalat mit Schafskäse, einer Gulaschsuppe oder einem Putenschnitzel mit Salat. Schnell in der Firma zubereitet, wäre auch ein Bulgursalat. Den Bulgur aufquellen lassen, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Tomate und frische Kräuter, fertig! Das kannst Du auch am Abend vorher zubereiten und mit in die Firma nehmen.

Und wenn Du schon nicht an der Pommesbude vorbei kommst, dann nimm doch einen Chicken Döner mit wenig Soße, eine Türkische Pizza (ohne Fleisch) oder eine Portion Pommes ohne Soßen. Sogar bei McDonald’s kannst Du Dir einen „gesünderen“ kalorienärmeren Zwischensnack gönnen. Ein Hamburger hat z.B. halb so viele Kalorien und drei mal so wenig Fett pro Portion wie ein BigMäc. Auch eine 6er Portion Chicken McNuggets hat halb so viele Kalorien und Fett pro Portion. Bei allem, was Du zu Dir nimmst, gilt die goldene Regel: Du kannst fast alles essen, aber immer in Maßen. Es bringt Dir überhaut nichts, wenn Du versuchst, Dich schlanker zu hungern.
Eine sehr gute Seite für einfache, gesunde Gerichte ist: www.eatsmarter.de

Eine kleine Hilfe:

Wichtig für mich ist es den Fortschritt in schriftlicher Form festzuhalten. Eine kleine Kladde oder ein Terminplaner sind dafür vollkommen ausreichend. So hast Du immer den genauen Überblick, ob Deine in die Tat umgesetzten Vorsätze auch erfolgreich sind. Das Spornt mich zumindest noch mehr an und ich freue mich über jeden noch so kleinen Erfolg. „Weiter so“!
Vielleicht findest Du ja auch jemanden, der genau das gleiche vorhat wie Du . Gemeinsam geht alles viel leichter. Einfacher wird es, wenn Dein Büro-Partner mit Dir zusammen auch mal einen Salat ißt und nicht vor Deinen Augen kolorienreiches Fast-Food verzehrt. Frag doch einfach Deine Kollegin oder Kollegen, ob ihr Euch nicht gemeinsam gesund ernähren möchtet.
Wie sahen Deine Vorsätze fürs neue Jahr aus?
Musstest Du schon gut gemeinte Vorsätze revidieren oder hast Du sie nach hinten verschoben?
Welche Ideen hast Du, wie es leichter wird, die Vorsätze durchzuhalten?

Welche Tipps kannst Du mir zu gesünderer Ernährung geben? Vielleicht auch gute Rezepte.

Auf ein gesundes erfolgreiches neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

79 − = 75